Entstehung und Entwicklung der Bogenabteilung


Vor nunmehr 15 Jahren, im Sommer 1983, schloß sich ein neuer Hünfeldener Bürger unserem Verein an. Volker Binder, ein schon seit jeher begeisterter Schütze hatte seinen Wohnsitz aus dem Schwäbischen nach Neesbach verlegt und suchte wieder Anschluß in einem Schützenverein.

Im Verein traf man ihn häufig mit Vorderladerwaffen an, doch schon bald versuchte der leidenschaftliche Bogenschütze andere Vereinsmitglieder vom Bogensport zu begeistern.
Jedoch erst 3 Jahre später fand er mit Edith Muck, Wolfgang Jäger und Heiko Klöppel drei interessierte Mitstreiter und die ersten Bögen und Scheiben wurden angeschafft.

Von nun an ging es stetig bergan, es kamen neue Mitglieder hinzu und einige langjährige Gewehr- und Pistolenschützen gehören heute der Bogenabteilung an.
Schon in der ersten Wintersaison 1986/87 konnte der Trainingsbetrieb auch in der kreiseigenen Schulsporthalle in Hünfelden-Dauborn aufgenommen werden.

Da eine sportliche Betätigung in der Regel nicht nur aus Training, sondern auch durch die Teilnahme an Wettkämpfen und Meisterschaften ihren Reiz erhält, nahm man wiederum durch die Initiative von Volker Binder im Oktober 1987 erstmals an einem Feldbogenturnier teil.
Herzlich wurden die neuen und noch unerfahrenen Kirberger in Backnang aufgenommen und nicht zuletzt durch den harmonischen Ablauf und die freundliche Atmosphäre bei einem solchen Turnier entstand die besondere Begeisterung der Kirberger Bogenschützen fürs Feldbogenschießen.

Jedoch auch an den beiden anderen Disziplinen im Bogensport, der olympische FITA-Runde im Freien und der FITA Hallenrunde nehmen die Bogenschützen der Schützengesellschaft Kirberg teil.
So waren bereits im Dezember 1987, bei den Bezirksmeisterschaften Bogen-Halle in Schlangenbad 8 Schützen aus Kirberg am Start und bis zum heutigen Tag konnten schon große Erfolge bei Landes- und Deutschen Meisterschaften errungen werden.

Daß die Kirberger nicht nur gut schießen können, sondern auch bereit sind Organisationsarbeit zu leisten, zeigen die vielfältigen Veranstaltungen, die seit der Gründung der Abteilung durchgeführt wurden.
Seit der ersten Bezirksmeisterschaft die im Dezember 1989 in der Schulsporthalle in Dauborn ausgerichtet wurde, folgten 3 weitere Bezirksmeisterschaften in der Halle und 5 Feldbogen-Bezirksmeisterschaften in Eisenbach und Mensfelden. Im Jubiläumsjahr 1996 beauftragte der Hessische Schützenverband die Kirberger Schützengesellschaft mit der Ausrichtung der Feldbogen Landesmeisterschaften in Hünfelden-Mensfelden, der ersten Landesmeisterschaft im Sportschießen, die im Landkreis Limburg-Weilburg durchgeführt wurde.

Neben den sportlichen Erfolgen stieg der Bekanntheitsgrad von Hünfelden-Kirberg und seinen Bogenschützen durch das jährlich ausgetragene Hünfeldener Bogen-Hallenturnier.
Mit über 160 Teilnehmern aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen, gehört das Turnier nicht zuletzt wegen der vielfältigen Preise zu den Größten seiner Art.

Die Bogenabteilung besteht aus einer zwar kleinen, aber sehr schlagkräftigen Truppe und würde sich über regen Nachwuchs aus allen Altersgruppen sehr freuen.
Jeder ist willkommen und unseren Schützen bemühen sich um bestmögliche Unterstützung und Beratung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all diejenigen Firmen, Behörden und Einzelpersonen, die uns in den vergangenen Jahren in erheblichem Maße unterstützt haben. Denn ohne diese Unterstützung ist eine effektive Vereinsarbeit in der heutigen Zeit kaum mehr zu realisieren.

Wir werden versuchen unsere Aktivitäten auf dem gleichen Stand zu halten oder gar noch zu steigern und hoffen dazu auch in Zukunft mit Ihrer Unterstützung rechnen zu dürfen.